05 Sep

Es stellen sich vor: Die Räuberchen vom M-Wurf

Nun ist es bald soweit und die großen Räuber vom L-Wurf ziehen bei ihren neuen Familien ein. Ein Abschied der nie wirklich leicht fällt. Trotzdem freuen sich Herrchen und Frauchen, dass alle ein liebevolles zu Hause bei netten Menschen gefunden haben.

Doch diesmal kehrt so schnell keine Ruhe ein im Räuberhaus. Die nächsten Nachwuchsräuber machen schon die Wiese unsicher und halten alle auf Trap – sonst wäre es ja auch langweilig.

Es sind drei Jungs und drei Mädchen. Also perfekt gemischt. Sie sind jetzt fast vier Wochen alt und werden immer selbstständiger. Und damit auch wuseliger, deshalb dürfen sie jetzt von ihrem gemütlichen Wurfkörbchen ins kleine Gehege umziehen. Dort können sie in Ruhe laufen und raufen ohne das Tanten oder Onkel stören.

Auch wenn die Kleinen jetzt sehr neugierig sind und mobil werden, brauchen sie noch viel Ruhe und Schlaf. Und natürlich brauchen sie auch noch ganz viel Mama. Deshalb ist die Trennung von den großen Räubern sinnvoll und wichtig. Aber bald dürfen sie auch mit ihren Tanten und Onkeln spielen.

Hier noch ein paar süße Bilder der kleinen Räuberchen.